Psychomotorik

Neben einem psychomotorischem Angebot in unseren Nachmittagsspielgruppen bieten wir vorrangig den Kindern im letzten Kindergartenjahr die Möglichkeit, an psychomotorischen Angeboten teilzunehmen. Dazu findet an wöchentlich stattfindenden festen Terminen die psychomotorische Vorschularbeit sowie das psychomotorische Voltigieren statt.

Die große Bedeutung der Psychomotorik für unsere Kinder und damit für den Kindergartenalltag wurde von den Erzieherinnen des Drachenkindergartens bereits vor einigen Jahren erkannt. Drei Fachkräfte verfügen über eine Zusatzqualifikation in Psychomotorik und drei Fachkräfte über  einen Übungsleiterschein. Des Weiteren nehmen sie als Referenten bei Veranstaltungen des Landessportbunds teil.

Die Psychomotorik geht von der Einheit seelischer und körperlicher Vorgänge in der Bewegung aus.

Über Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen werden grundlegende Lernprozesse in Gang gesetzt, die die Auseinandersetzung des Kindes mit seinem Körper, seiner dinglichen und sozialen Umwelt unterstützen.

Die wechselseitige Beeinflussung von Wahrnehmung, Bewegung, Verhalten und (Selbst)-Erleben stehen dabei im Vordergrund.

PsychomotorikZiele der Psychomotorik sind die Stärkung und Förderung von

  • Ich-Kompetenz (Persönlichkeitsentwicklung)
  • Sozialkompetenz (Sozialverhalten)
  • Sachkompetenz (Auseinandersetzung mit der Umwelt/ Wissenserweiterung)

Daher ist es wichtig, die Art und Weise der Vermittlung gemeinsam mit den Kindern zu entdecken, die vielfältigen Möglichkeiten des Umgangs und in welchem Sinnzusammenhang die Bewegungserlebnisse stehen.