Wenn ich einmal groß bin… Teil 3

Im Rahmen des Ausflugsprojektes „Berufewelt“ lernten die Kinder als dritten Beruf den des Försters kennen. Diesen entdeckten die Burgdrachen zusammen mit dem sehr freundlichen und kompetenten Förster Marc Redemann vom Landesbetrieb Wald und Holz NRW aus dem Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft.

Treffpunkt für die Erkundung des Berufes und des Siebengebirge war die Margarethenhöhe in Ittenbach. Von dort aus machten sich die Drachenkinder zusammen mit dem Förster in Richtung „Großer Ölberg“ auf. Herr Redemann erklärte den Kindern, welches Werkzeug er benötigt und welche Aufgaben er täglich hat. Nach einer 15 minütigen Wanderung bauten die Kinder zusammen mit dem Förster eine „Waldcouch“ aus vielen verschiedenen Ästen. Die Kinder durften sich danach auf die Suche nach verschiedene Geweihen und Schädeln von Tieren machen, die der Förster vorab versteckt hatte. Nachdem die Kinder die Suche beendet hatten, gab es zu den gefundenen Geweihen genaue Erklärungen. Zum Abschluss des Angebotes durften die Kinder noch mit verbundenen Augen einen kleinen Parcours ablaufen.

Wir bedanken uns ganz herzlich bei Förster Marc Redemann für die tolle Vorbereitung und Umsetzung dieses Ausfluges.